Mai

30

Neue Trainingszeiten (gültig ab 07.06.2016)

Ab Dienstag, dem 07.06.2016 gelten die neuen Trainingszeiten mit den neuen Jahrgängen und neuen Trainern.

Apr

17

Spielbericht C-Jugend HSG Hochrhein : SG Rielasingen/Gottmadingen 2 am 16.04.2016

Spiel mit Volldampf

Besonders guter Handball war gleich nach dem Anpfiff zu sehen: Spielfluss – fette Lücken – Tor. Dann allerdings kamen die kleinen Unaufmerksamkeiten zurück mit verglucksten Bällen und unfeinen Würfen auf den gegnerischen Torwart statt ins Netz.

Nach einer so zeitweilig mühsamen ersten Halbzeit (11 : 7) gab es eine furiose zweite Spielhälfte – ganz ohne Gegentreffer (24 : 7). Neben der aufmerksamen Abwehrleistung tat auch Jeffrey seinen Teil dazu und entschärfte den Siebenmeterwurf des gegnerischen Torwarts.

Bei der kommenden letzten Begegnung der Saison gegen die SG Allensbach/Dettingen-Wallhausen kommt es nun darauf an, noch einmal alle Register zu ziehen und hoffentlich ein gutes, konzentriertes, bewegungsreich gespieltes und punktesattes Match zu liefern.

Trainer Ralf, 1 Jeffrey (Tor), 2 Jan (3), 3 Claudius (5), 4 Moritz, 5 Johannes, 6 Benni, 7 Erik (5), 8 David, 10 Jonas (2), 11 Christoph (1), 12 Joshua, 14 Tim und 16 Gianluca (8).

Alex Frisch

Apr

09

Spielbericht C-Jugend HSG Hochrhein : HSG Oberer Linzgau am 09.04.2016

Plätzlehansele Pfullendorf und Meßkircher Katzen obenauf

image
Ohne Punkte blieb der heutige Spieltag für unsere C-Jugend. Vorne wie hinten lief es nicht so richtig rund. Neben Ball- und Abschlussunsicherheiten zeigten sich diesmal erhebliche Lücken in der Abwehr, und der Angriff blieb teils zu statisch. Zwischendurch gab es aber auch tolle Szenen im Angriff und erfolgreiche Abwehrarbeit. So wurde der Rückstand von bis zu elf Toren noch minimiert und handballerisch der eine und andere Glanzpunkt gesetzt. Bei konsequentem Glanzspiel wäre natürlich deutlich mehr drin gewesen als ein punktloser 21 : 28-Endstand.

Trainer Ralf, 1 Jeffrey (Tor), 2 Jan (1), 4 Moritz, 5 Johannes, 6 Benni, 7 Erik (2), 8 David (1), 9 Tim, 10 Jonas (1), 11 Christoph, 13 Andi (3), 15 Matthis und 16 Gianluca (13).

Alex Frisch

Mrz

20

Spielbericht C-Jugend HSG Hochrhein : JSG Hegau am 19.03.2016

Chicken Run

Völlig ungefährdet brachte die HSG ihr Spiel mit 32 : 11 Treffern ins eigene Osternest (Halbzeit 14 : 2). Das sind nach vorsichtiger Schätzung immerhin mehr „Eier“, als ein Haushuhn (Gallus gallus domesticus) in einem Monat legt. Der bunte Osterreigen der Schützen umfasste diesmal elf Werfer / Eierleger. Für die Fehlwürfe, -pässe und Kuriositäten müsste es jedoch heißen: Hühneraugen auf! … Oder: Eieiei!

Trainer Ralf, 1 Jeffrey (Tor), 2 Jan (1), 3 Claudius (1), 4 Moritz (1), 5 Johannes (6), 6 Benni (2), 7 Erik (3), 8 David (1), 9 Kevin (2), 10 Jonas (6), 11 Matthis (4), 12 Joshua, 13 Andi (5) und 14 Tim.

Alex Frisch

Mrz

13

Heimspieltag mit Unterstützung der Hölledüüfel

19.3.16

Zum Heimspieltag am 19.03.2016 erhält die HSG Hochrhein tatkräftige Unterstützung durch die Guggenmusik Hölledüüfel aus Degernau. Die Handball Herren treffen an diesem Heimspieltag um 17:45 auf die Mannschaft des TV Ehingen 3.

Die Hölledüüfel übernehmen an diesem Spieltag die Funktion des 12. Mann, wie es im Fussball heisst. Mark Siebler, der  Coach bzw. Dirigent der Guggemusik will mit seinem Team die Stimmung auf der Tribüne zu kochen zu bringen. Die Stimmung auf der Tribüne soll sich natürlich auf Handballspieler der HSG, sprich sich aufs Spielfeld übertragen. Ob Motivation und Anfeuerung von Karsten Koark, Coach der Handballer, dann noch benötigt werden, wird sich zeigen.

Organisator dieser Aktion ist Maximilian Hämmerle, Spieler der Herrenmanschaft der HSG  und selbst in der Guggenmusik als Hörnlespieler aktiv. An diesem Tag wird er dann 2-mal gefordert sein. Auf dem Spielfeld und als Bläser. Wie er diese Aufgabe lösen wird, kann Man(n) bzw. Frau sich an diesem Spieltag in der Sporthalle in Lauchringen selbst anschauen.

Wir hoffen, dass die HSG Hochrhein durch die Unterstützung der Hölledüüfel die Punkte in der heimischen Halle in Lauchringen behalten werden.

Die Mannschaftsaufstellung der Handballer für dieses Spiel wird leider erst am Spieltag bekannt gegeben. Aber wie die Aufstellung der Hölledüüfel aussieht, kann man auf deren Homepage http://www.hoelledueuefel.de.vu/ nachschauen.

Die HSG Hochrhein hofft auf eine brechend volle Halle und natürlich auf einen Heimsieg! Also: Einfach kommen, mitmachen, für Stimmung sorgen und danach mit den Handballern den Sieg feiern!

Mrz

09

TV Engen – HSG Hochrhein 22:23 (11:11)

TV Engen – HSG Hochrhein 22:23 (11:11)

Mit einem gut aufgestellten Kader fuhr die Herrenmannschaft der HSG Hochrhein am Samstagabend nach Engen. Einzig RR Lukas Binner und L/RA Alexander Isele galt es zu kompensieren. Nach einem souveränen Sieg im Hinspiel in Lauchringen war man guter Dinge 2 Punkte nach Hause zu bringen.

Anwurf war um 19:45. Geprägt von beidseitig schlechten Würfen (man munkelt der rutschige und harzfreie Ball sei schuld gewesen), einer daraus resultierenden geduldigen Spielweise, solider Abwehr und einem enorm starken Keeper war das Spiel von Anfang an offen. Der Gastgeber ging zunächst mit 1:0 in Führung. 1:2, 3:2…. und so weiter bis zum Halbzeitstand von 11:11.

Da wir gefühlt dem Gastgeber spielerisch überlegen waren, gingen wir mit entsprechend langen Gesichtern in die Kabine. Trainer Karsten Koark gab taktische Anweisungen wie wir in der Abwehr die recht gefährlichen Kreisanspiele unterbinden sollen und wie wir unser eigenes Angriffsspiel forcieren können. Geplant war es, zunächst mit der 6:0 Abwehr weiter zu spielen und dann im weitern Spielgeschehen auf eine 5:1 umzustellen.

Anpfiff zweite Hälfte. Die HSG noch in Unterzahl. Das stellte aber scheinbar kein Problem dar. Aus dem 11:11 wurde eine 12:13 Führung für die HSG in der 32. Minute. Aber dann Durchhänger der Feldspieler und Zeit für die Torhüter. 10 Minuten später stand es nämlich 15:13 für die Gastgeber. Ja, wir haben es in 10 Minuten nicht geschafft auch nur ein Tor zu werfen. Hektik und fehlende Konzentration im Angriff waren die Gründe. Nach dem 19:15 stand es dann in der 53. Minute 22:16 für Engen. Mit anderen Worten: Die HSG warf in 20Minuten gerade mal 3 Tore und war völlig neben der Spur. Wir wollten aber einfach nicht aufgeben und berappelten uns noch einmal.

Wie ausgewechselt harmonierte das Angriffsspiel sehr und führte zu schnellen und erfolgreichen Abschlüssen. Auf einmal stand es 22:21 in der 58. Minute. Und der Gastgeber nahm die Auszeit. Zwischenzeitlich muss ich den enorm starken Keeper Lukas Stich loben, der mit seinen Paraden einen enormen Teil dazu beitragen konnte was jetzt kommt:

Auszeit vorbei, 7-Meter TV Engen. Pariert von Stich! Riesen Stimmung auf dem Feld und auf der Bank. Schneller Angriff, 7-Meter für die HSG und Ausgleichstreffer in Minute 59:17. TV Engen wieder im Angriff. Doch diese suchten nach einer knappen halben Minute schon den Abschluss, welcher erneut von Keeper Stich pariert wurde. Zeit genug für die erste Welle den Ball nach vorn zu bringen. Bei ca. 15 Meter bekommt Niklas Duffner den Ball, zieht zum Wurf auf und sieht in letzter Sekunde den am Kreis entgegenlaufenden Andreas Maier. Er passt zu ihm und BAAAAM!!! Siegtreffer mit dem Schlusspfiff! 22:23 nach einer abartigen Aufholjagd. Leider geil!

Vielen Dank an die Gastgeber und den Unparteiischen aus Rielasingen für einen Samstagabend der etwas anderen Sorte.

Es spielten: Lukas Stich (Tor), Moritz Herzog (Tor), Manuel Rogg, Ioann Negrutiu, Hendrik Futterer (1), Niklas Duffner (1), Yannik Probst (1), Daniel Stoll (2), Thomas Augustin (2), Alexander Hagemann (4/2) und Andreas Maier (12/1).

Bericht: Alexander Hagemann

Feb

29

Spielbericht C-Jugend HSG Hochrhein : TV Engen am 28.02.2016

Von Gastgeschenken und anderen Geschichten

Nun ja, so richtig schön hatten es die Gäste aus Engen nicht. Trotz Gastgeschenken. Mit einem satten 31 : 22 hat die HSG heute, am 28.02.2016, den Sack zugemacht. Das Spiel war flüssig, die Räume wurden gut genutzt. Da die Gäste, vor allem in der ersten Halbzeit, ebenfalls Flüssiges zum Spiel gaben, war es optisch eine runde Sache. Ein schönes Spiel. Wenn man nicht doch eigentlich gewinnen wollte. Und das lag an den Gastgeschenken.

Gastgeschenke? Abwehr, Werfen und Fangen in kleinen Portionen. Ich bin mir jedenfalls sicher, dass mit mehr Konzentration im Training gerade solche Punkte noch optimierbar sind. Ralf sagt’s ja regelmäßig. Fazit: Gut gespielt. Hausaufgaben machen.

Besondere Dankeschöns gehen an
Jeffrey, der euch gerade noch mit letzter Kraft unterstützt hat,
Joshua als Allrounder, der in Feld und Tor Hilfe schafft bzw. schaffen kann und das auch spontan direkt vor Spielbeginn,
an David und Tim, die euch durchgängig unterstützt haben und hoffentlich baldmöglichst wieder selber das Feld beackern,
den Fanblock Hochrhein und alle Freunde gepflegten Handballsports.

Wenn man bedenkt, dass sieben der Engener Spieler dann noch in Meßkirch gegen die dortige B-Jugend ausgeholfen haben, bekommen hier die Gäste auch mal ein großes Extralob.

Trainer Ralf, 1 Jeffrey (Tor), 2 Jan (2), 3 Claudius (4), 4 Moritz, 5 Johannes (4), 6 Benni (3), 7 Erik (3), 9 Matthis, 10 Jonas (6), 11 Christoph (1), 12 Joshua (1), 13 Andi (1) und 16 Gianluca (6).

Alex Frisch